Archivtektonik - Institut für Zeitgeschichte

Bereich "Identifikation"

Signatur

Titel

Institut für Zeitgeschichte

Datum/Laufzeit

Erschließungsstufe

Archivtektonik

Umfang und Medium

Bereich "Kontext"

Bestandsgeschichte

Das Archiv des Instituts für Zeitgeschichte hat die in der Stiftungsurkunde niedergelegte Aufgabe, Quellen zur Zeitgeschichte zu sammeln, zu erschließen und zu erhalten, um die Überlieferung der staatlichen Archive zu ergänzen. Dabei orientiert sich die Sammlungstätigkeit an der Überlegung, welche Schwerpunkte die Zeitgeschichtsforschung zukünftig beschäftigen könnten. Das Archiv stellt allen Interessierten im Rahmen seiner Benutzungsordnung Archivgut mit vor allem überregionaler Bedeutung, Druckschriften und Zeitungen vom Ende des Ersten Weltkrieges bis zur Gegenwart zur Verfügung.

Abgebende Stelle

Bereich "Inhalt und innere Ordnung"

Eingrenzung und Inhalt

Sehr vereinzelt Unterlagen, zumeist publiziertes Material, in Ausnahmefällen Manuskripte.

Bewertung, Vernichtung und Terminierung

Zuwächse

Ordnung und Klassifikation

Bedingungen des Zugriffs- und Benutzungsbereichs

In der Verzeichnungseinheit enthaltene Sprache

Schrift in den Unterlagen

Anmerkungen zu Sprache und Schrift

deutsch

Physische Beschaffenheit und technische Anforderungen

Bereich Sachverwandte Unterlagen

Existenz und Aufbewahrungsort von Originalen

Existenz und Aufbewahrungsort von Kopien

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Verwandte Beschreibungen

Bereich "Anmerkungen"

Alternative Identifikatoren/Signaturen

Zugriffspunkte

Zugriffspunkte (Thema)

Zugriffspunkte (Ort)

Zugriffspunkte (Name)

Zugriffspunkte (Genre)

Bereich "Beschreibungskontrolle"

Identifikator "Beschreibung"

Archivcode

Benutzte Regeln und/oder Konventionen

Status

Erschließungstiefe

Daten der Bestandsbildung, Überprüfung, Löschung/Kassierung

Sprache(n)

Schrift(en)

Quellen

Bereich Zugang