Bestand LZF 104 - LZ 104 / Marineluftschiff L 59

Bereich "Identifikation"

Signatur

LZF 104

Titel

LZ 104 / Marineluftschiff L 59

Datum/Laufzeit

Erschließungsstufe

Bestand

Umfang und Medium

Bereich "Kontext"

Bestandsgeschichte

Abgebende Stelle

Bereich "Inhalt und innere Ordnung"

Eingrenzung und Inhalt

LZ 104, das sogenannte „Afrikaluftschiff“ zählte zu den effizientesten Transportluftschiffen, welches weite Strecken zurücklegen konnte. LZ 104 wurde extra zur Versorgung der Truppen in Deutsch-Ostafrika im Ersten Weltkrieg gebaut. Das Luftschiff sollte nach dem Versorgungsflug nicht zurückkehren und diente somit selbst als Lieferant für die Truppen im Feldeinsatz. Die Außenhülle konnte beispielsweise für Zelte und als Mullbinden verwendet werden. Das Aluminiumgerüst sollte für Sendemasten oder Barackengerüste genutzt werden. Nach einigen Startproblemen erfolgte die Fahrt dann am 21.11.1917 entlang der Küstenlinie europäische Türkei, Kleinasien, Kos über Ägäis, Kreta, Sallum, Sidi Barrani, Oasen Siwa + Farafra und Dachla in Ägpyten, Wadi Halfa (Sudan), Khartum. Kurz vor Khartum erhielt das Luftschiff den Funkspruch, dass alles im Besitz der Engländer sei und die Besatzung mit dem Schiff umkehren soll. Daraufhin wurde die Afrikafahrt abgebrochen. Ein kurzer Überblick über das Luftschiff findet sich auch auf der gängigen Wikipedia-Seite: https://de.wikipedia.org/wiki/LZ_104 .

Bewertung, Vernichtung und Terminierung

Zuwächse

Ordnung und Klassifikation

Archiv der Luftschiffbau Zeppelin GmbH >> Luftschiffbau Zeppelin Fotosammlung

Bedingungen des Zugriffs- und Benutzungsbereichs

Benutzungsbedingungen

Reproduktionsbedingungen

In der Verzeichnungseinheit enthaltene Sprache

Schrift in den Unterlagen

Anmerkungen zu Sprache und Schrift

deutsch

Physische Beschaffenheit und technische Anforderungen

Findmittel

Bereich Sachverwandte Unterlagen

Existenz und Aufbewahrungsort von Originalen

Existenz und Aufbewahrungsort von Kopien

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Verwandte Beschreibungen

Bereich "Anmerkungen"

Alternative Identifikatoren/Signaturen

Zugriffspunkte

Zugriffspunkte (Thema)

Zugriffspunkte (Name)

Zugriffspunkte (Genre)

Bereich "Beschreibungskontrolle"

Identifikator "Beschreibung"

Archivcode

Benutzte Regeln und/oder Konventionen

Status

Erschließungstiefe

Daten der Bestandsbildung, Überprüfung, Löschung/Kassierung

Sprache(n)

Schrift(en)

Quellen

Bereich Zugang