Bestand Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart, Q 3/32 - Familienarchiv Klunzinger (Bestand)

Bereich "Identifikation"

Signatur

Landesarchiv Baden-Württemberg,
Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart, Q 3/32

Titel

Familienarchiv Klunzinger (Bestand)

Datum/Laufzeit

  • 19./20. Jh. (Anlage)

Erschließungsstufe

Bestand

Umfang und Medium

88 Büschel, ca. 2 lfd. m

Bereich "Kontext"

Bestandsgeschichte

Abgebende Stelle

Bereich "Inhalt und innere Ordnung"

Eingrenzung und Inhalt

Überlieferungsgeschichte

Paul Klunzinger wurde am 26. Mai 1828 als Sohn von Karl Klunzinger
(1799-1861) und Sophie Koch (1808-1847) in Güglingen geboren. Nach dem
Besuch der Polytechnischen Schule in Stuttgart (1842-1848/49) wanderte er
über Italien nach Österreich aus, wo er seit Januar 1850 als Ingenieur
für Eisenbahnbauten in verschiedenen Projekten tätig war. In den 1880er
Jahren wandte sich Paul Klunzinger zunehmend auch dem Wasserbau zu und
wirkte in diesem Zusammenhang an der Erstellung von Expertisen und
Gutachten mit. Zu den Projekten, an denen er als Ingenieur oder als
Gutachter mitwirkte, zählen u.a. die Eisenbahnlinie Klagenfurt - Villach,
die Eisenbahnlinie Raab - Budapest und ein Projekt über die Einwölbung
des Wienflusses.
Der Ehe mit Anna Mauch (Hochzeit im Jahre 1854)
entstammen die Kinder Henriette (*1854), Paul (Pál) (* 1858), Helene
(*1860), Richard (*1865), Walther (* 1868) und Otto (*1872). Paul trat in
die Fußstapfen seines Vaters und wurde Architekt; Richard wurde Arzt in
Steyr.
Ihr Onkel, Pauls jüngerer Bruder Karl Benjamin Klunzinger
(1834-1914), machte sich als Arzt und Zoologe einen Namen. Bevor er 1884
Professor für Zoologie, Anthropologie und Hygiene am Polytechnikum in
Stuttgart wurde, hatte er einige Jahre als Arzt im ägyptischen Al-Qusair
(Koseir) verbracht. Wie sein Bruder und dessen Kinder blieb er stets
seiner Heimat verbunden.
Das Familienarchiv Klunzinger/Koch/Mauch
wurde im Jahr 1988 von Dr. Anton Schimatzek aus Wien an das
Hauptstaatsarchiv Stuttgart abgegeben.

Inhalt und Bewertung

Im Zentrum der Überlieferung stehen Paul Klunzinger und seine
berufliche Tätigkeit als Eisenbahningenieur und Experte in Fragen des
Wasserbaus. Neben privaten Dokumenten zu ihm und seiner Familie enthält
der Bestand auch Skizzen und Berechnungen, die diversen Bauprojekten
entstammen, u.a. zur Einwölbung des Wien-Flusses oder zur Ausgestaltung
des Wiener Donau-Kanals.
Die privaten Dokumente setzen sich aus
Briefen, Gedichten, Zeichnungen, Familienerinnerungen und genealogischen
Unterlagen wie Stammbäumen und "Ahnenpässen" zusammen. Sie umspannen
mehrere Generationen und gewähren Einblicke in den Familienzusammenhalt
einer ursprünglich aus Schwaben stammenden Familie, die im 19. und 20.
Jahrhundert in der Habsburgermonarchie reüssierte, und sie spiegeln die
politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Stimmungen ihrer Zeit
wider. Unterlagen zur Tätigkeit von Paul (Pál) Klunzinger, der
städtischer Architekt in Budapest wurde und u.a. an Planungen des
Elisabeth-Aussichtsturmes (Erzsébet-kilátó) beteiligt war, verwahrt das
Archiv der Stadt Budapest (Budapest Föváros Levéltára).

Bewertung, Vernichtung und Terminierung

Zuwächse

Ordnung und Klassifikation

Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart
(Archivtektonik) >> Nachlässe, Verbands- und Familienarchive >> Verbands- und Familienarchive

Bedingungen des Zugriffs- und Benutzungsbereichs

Benutzungsbedingungen

Reproduktionsbedingungen

In der Verzeichnungseinheit enthaltene Sprache

Schrift in den Unterlagen

Anmerkungen zu Sprache und Schrift

deutsch

Physische Beschaffenheit und technische Anforderungen

Bereich Sachverwandte Unterlagen

Existenz und Aufbewahrungsort von Originalen

Existenz und Aufbewahrungsort von Kopien

Verwandte Verzeichnungseinheiten

Die drei Brüder Klunzinger, in: Vierteljahreshefte des Zabergäu-Vereins 1915, S. 49-64.

Verwandte Beschreibungen

Bereich "Anmerkungen"

Anmerkung

Alternative Identifikatoren/Signaturen

Zugriffspunkte

Zugriffspunkte (Thema)

Zugriffspunkte (Ort)

Zugriffspunkte (Name)

Zugriffspunkte (Genre)

Bereich "Beschreibungskontrolle"

Identifikator "Beschreibung"

labw-1-3269

Archivcode

Benutzte Regeln und/oder Konventionen

Status

Erschließungstiefe

Daten der Bestandsbildung, Überprüfung, Löschung/Kassierung

Sprache(n)

Schrift(en)

Quellen

Anmerkung des Archivars/der Archivarin

Bereich Zugang